Ihre Firma in Aachen
Gebäudereinigung
Eine Reinigungsfirma in Aachen

Die Gebäudereinigung

Bei der Gebäudereinigung bzw. Büroreinigung legen Sie als Auftraggeber und wir als Auftragnehmer sehr genau fest, in welchem Reinigungsintervall genau welche Leistung erbracht werden soll. Gereinigt werden auf Ihren Wunsch hin:

Büroräume, Verkaufsräume, Gewerberräume, Altenheime, Arztpraxen, Krankenhäuser, Schulen, Behörden etc.
Es wird genau festgelegt, welche Raumtypen wann und wie gereinigt werden sollen. So werden zum Beispiel Sanitärraume bzw. Sanitäranlagen täglich gereinigt.

Unsere Mitarbeiter sind geschult und zuverlässig und nur so können wir eine gute Reinigungsleistung garantieren. Ihre Reinigungsfirma für Aachen und  Umgebung!

Gebäudereinigung nicht nur in Aachen möglich!

Die Dienstleistung der Gebäudereinigung können wir in vielen Stadtteilen von Aachen anbieten. Schauen Sie einmal auf die unten angefügte Liste. Dort ist es auf jeden Fall möglich. Gerne sprechen Sie uns aber auch an, wenn Sie vielleicht eine Reinigung außerhalb von Aachen wünschen. Wir fertigen Ihnen Ihr individuelles Angebot an, für die Nachbarstädte wie zum Beispiel Köln oder Düren.

  1. Gebäudereinigungsservice in Aachen Mitte
  2. Beverau
  3. Bildchen
  4. Burtscheid
  5. Forst
  6. Frankenberg
  7. Grüne Eiche
  8. Hörn
  9. Lintert
  10. Pontviertel
  11. Eilendorf
  12. Nirm
  13. Haaren
  14. Hüls
  15. Verlautenheide
  16. Friesenrath
  17. Hahn
  18. Kitzenhaus
  19. Kornelimünster
  20. Krauthausen
  21. Lichtenbusch
  22. Nütheim
  23. Oberforstbach
  24. Sief
  25. Schleckheim
  26. Schmithof
  27. Walheim

Wir wollen Sie überzeugen

Fordern Sie doch gleich Ihr unverbindliches Angebot an oder rufen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen haben. Wir sind ein moderner Dienstleister zum Thema Büroreinigung in Aachen. Eine große starke Firma als starker Partner, auf die Sie sich immer verlassen können. Denn dies iist für das gute Gelingen Ihres eigenen Geschäfts natürlich elemtar wichtig! Ihre Räume sind schließlich Ihr Aushängeschild für Ihre Kunden und Gäste. Es muss alles sehr sauber sein!

Unser Team

aachen

aachen

aachen

aachen

aachen

aachen

Die Gebäudereinigung

In Deutschland und in Österreich ist die Tätigkeit des Gebäudereinigers ein anerkannter, handwerklicher Ausbildungsberuf. Er befasst sich mit der Reinigung von Innenräumen, von Fassaden und auch des Außenbereichs. Ein Gebäudereiniger befreit die Räumlichkeiten von Schmutz jeglicher Art und von Müll. Weiterhin gehört auch das Pflegen von Oberflächen oder auch von Fahrzeugen, meist öffentlichen Verkehrsmitteln, zu seinen Aufgaben.

Die Geschichte der Gebäudereinigung

Die Gebäudereinigung geht bis ins 17 Jahrhundert zurück, als nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges Wand- und Wagenwäscher im Norden von Deutschland die Fassaden mit Bürsten, Besen und Kübeln gereinigt haben. Die Reinigung ist schon immer eine Tätigkeit des Menschen. Der Beruf des Gebäudereinigers hat allerdings nichts mit den Wagenwäschern nach dem Dreißigjährigen Krieg oder mit dem klassischen Dienstleistungspersonal zu tun. Das Berufsbild hat sich erst im 19. Jahrhundert, im Zuge der Industrialisierung, in Deutschland entwickelt.

Im Jahr 1861 stellte der Chemiker und Unternehmer Ernest Solvey aus Belgien einen günstigen Baustoff für alle Bevölkerungsschichten zur Verfügung und schuf damit die Voraussetzungen für die gewerbliche Reinigung dieses Glases. Im Jahr 1878 wurde vom Franzosen Marius Moussy das Französische Reinigungsinstitut in Berlin gegründet, dessen Schwerpunkt die Glasreinigung war. Nachdem sich mehrere ehemalige Angestellte von Moussy selbstständig machten, entstanden auch in anderen deutschen Städten Reinigungsinstitute. Die Folge war ein rasanter Wachstum des Glasreinigungsgewerbe. Als die Industrie zur Gründerzeit in Deutschland aufblühte, wurden viele große Geschäfts- und Verwaltungsgebäude sowie riesige Bahnhöfe und Ministerien mit Natursteinfassaden und imposanten Fenstern errichtet. 1888 fand die erste Reinigung einer Fassade mit einer elektrischen Fahrleiter in Frankfurt am Main statt.

Der Verband der Reinigungs-Instituts-Unternehmer Deutschlands wurde 1901 von Unternehmern gegründet. Die Satzung dieses Verbandes strebte die Gründung der „Gauen- und Ortsgruppen“ an. Sie waren der Vorläufer von den Innungen und Landesinnungsverbänden. Zu dieser Zeit gab es bereits vereinzelte Unternehmer, die eine Anerkennung der Reinigungsarbeiten als Handwerk forderten. Als der Erste Weltkrieg tobte, zog man einen Großteil der männlichen Reinigungsarbeiter zum Heer oder in Rüstungsunternehmen ein. Infolgedessen musste die Frauen die Stellen als Glasreinigerinnen und Betriebsleiterinnen einnehmen. Der Verband beendete während des Krieges seine Tätigkeiten.

1920 gründete man in Hannover die erste Innung für das Gewerbe der Glasreinigung. Weitere 381 Innungen entstanden bis zum Anfang des Dritten Reiches. Anfang des Jahres 1933 erkämpften sich die Nationalsozialisten die Macht und führten Pflichtinnungen ein. Dadurch wurde das Handwerk neu geordnet. Ab diesem Zeitpunkt mussten alle Handwerker einer Innung beitreten. Als im Juni 1934 das Verzeichnis der Gewerbe veröffentlicht wurde, waren darin erstmals auch die Gebäudereiniger aufgeführt und wurden damit als Handwerker im gesamten Reich anerkannt. Anschließend wurden die Reichsverbände der Glas- und der Gebäudereiniger aufgelöst. Erst im Jahr 1934 wurde der Gebäudereiniger-Beruf staatlich anerkannt und darf seitdem Meister und Gebäudereiniger ausbilden. Nach einer Ausbildung von drei Jahren wird der Gesellenbrief überreicht. Anschließend besteht die Möglichkeit, eine Meisterprüfung abzulegen. Um einen eigenen Betrieb zu gründen, ist der Meisterbrief mittlerweile nicht mehr unbedingt erforderlich.

In Deutschland haben sich mehr als 2600 Betriebe zu Innungen verbunden. Seitdem es die Novellierung der Handwerkerordnung gibt, muss man keine Ausbildung mehr absolviert haben, um sein eigenes Gebäudereinigerunternehmen zu gründen. Dadurch nahm die Zahl der Betriebe deutlich zu.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten haben Gebäudereiniger?

Nach der Gesellenprüfung besteht die Möglichkeit, an Weiterbildungen teilzunehmen. Hierzu gehört das Erlangen des Meistertitels, das Absolvieren des LEH Bachelor-Studienganges für Lebensmittel und Ernährung, das LEH Bachelor-Studium für Hygiene, den Abschluss des Facility-Management Bachelor oder das Studium General Service Manager. Die klassische Weiterbildung ist die Meisterprüfung. Durch die Änderung der Handwerksordnung ist dieser Titel zwar nicht mehr zwingend notwendig, dennoch ist er bei den meisten Handwerkern immer noch sehr beliebt.

Um ein Unternehmen erfolgreich führen zu können, sind Weiterbildungen unerlässlich. Nur so hat man die Chance, wichtige Führungspositionen zu übernehmen. Mit dem Meisterbrief steht einem Aufstieg auf der Karriereleiter nichts mehr im Weg. Durch den Erhalt des Meistertitels eröffnen sich weitere Weiterbildungsmöglichkeiten. Auch ohne Abitur kann damit ein Ingenieurstudium an einer Fachhochschule, oder ein Wirtschaftsingenieurwesen im Bereich Reinigung- und Hygienemanagement begonnen werden. Die Ausbildung des Gebäudereinigermeisters beinhaltet folgende Schwerpunkte:

Bereich Fachpraxis

  • verschiedene Übungen im Labor
  • Übungen in der Fachpraxis

Bereich Fachtheorie

  • Werkstoffunterricht
  • Fachtechnologie
  • Bearbeitung von Aufträgen
  • Kalkulationen erstellen
  • Schutzmaßnahmen und deren Vorschriften
  • die Verarbeitung von Daten

Bereich Recht und Wirtschaft

  • Fach Rechnungswesen
  • Fach Wirtschaftslehre
  • Sozial- und Rechtskunde

Bereich Arbeitspädagogik/ Berufspädagogik

  • Rechtliche Grundlagen für die berufliche Ausbildung
  • Ablauf der Ausbildung

Bereich der Prüfung

Die Prüfung zum Meister beinhaltet vier Prüfungsteile:

  • eine praktische Prüfung mit einer Prüfungsarbeit und der Abgabe einer Arbeitsprobe
  • eine fachtheoretische Prüfung
  • Prüfung im Bereich Recht und Wirtschaft
  • Prüfung im berufs- und arbeitspädagogischen Bereich

Welche Arbeitsfelder deckt ein Gebäudereiniger ab?

Ein Gebäudereiniger befasst sich mit mehreren verschiedenen Arbeitsbereichen. Hierzu gehört die Reinigung von Glas, von Unterhalt, von Fassaden, von Böden, von Krankenhäusern, von Freiflächen, von Teppichen, von Grund und Boden und von Verkehrsflächen sowie die Beseitigung von Graffiti, die Bekämpfung von Schädlingen und jegliche Desinfektionen, um nur einige zu nennen. Die meisten Reinigungsarbeiten finden im Inneren von Gebäuden statt. Doch auch um die Immobilien herum, werden Arbeiten der Reinigung durchgeführt. Um Schmutz zu beseitigen, werden Fachkenntnisse über:

  • den Umweltschutz
  • die Chemie
  • die verschiedenen Materialien
  • den Umgang mit Reinigungswerkzeug und -maschinen
  • die Benutzung von Arbeitsbühnen, befahrbaren Anlagen und Gerüsten
  • die Shamponierung von Teppichen
  • die Reinigung von Glas und Fassaden
  • die Reinigung von Unterhalt
  • die verschiedenen Verfahren der Zwischenreinigung
  • der Reinigung von Verkehrsmitteln
  • der Desinfektion und
  • der Bekämpfung von Schädlingen

benötigt.

Mittlerweile wird von vielen Gebäudereinigerfirmen auch die ganzheitliche Instandhaltung von Immobilien angeboten. Dazu gehört:

  • verschiedene Bring- und Holdienste
  • winterdienstliche Arbeiten
  • die Pflegen von Gärten
  • Hausmeisterarbeiten

Zum klassischen Berufsbild eines Gebäudereinigers gehören diese Aufgaben allerdings nicht. In den Berufsschulen werden den Auszubildenden Kenntnisse über die verschiedenen Reinigungstechniken, der Mathematik, der Chemie, der Wirtschaft du der Politik vermittelt.

Vorbereitung und Besprechung der Reinigungsarbeiten

Jeder Gebäudereiniger sollte Organisationsfähigkeiten besitzen und in der Lage sein, den Überblick über bestimmte Situationen zu behalten. Zu Beginn wird mit dem Auftraggeber und den Kollegen die bevorstehenden Arbeitsschritte und die Verfahrungen der Reinigung besprochen. Anschließend folgt die Erstellung eines Zeitplans und die Zusammenstellung der Arbeitsmittel.

Unterhaltsreinigung

Die Unterhaltsreinigung wird von Gebäudereinigern am häufigsten durchgeführt. Sie findet dort statt, wo eine regelmäßige Reinigung benötigt wird, wie zum Beispiel in Schulen, Werkhallen, Flugzeugen oder Büroräumen.

Baureinigung

Bei der Baureinigung werden Verschmutzungen in Neu- oder Umbauten sowie bei Renovierungsarbeiten beseitigt. Der anfallende Baumüll muss umwelt- und fachgerecht entsorgt werden. Auch die Organisation von Containern, für den Müll der Baustelle, ist ein Gebäudereiniger zuständig.

Arbeiten in großer Höhe

Auch das Arbeiten in großer Höhe kann erforderlich sein. Aufgrund des hohen Sicherheitsrisikos muss hierbei Sicherheitsgeschirr, Sicherheitsleinen und auch Auffanggurte zum Einsatz kommen. Für die Reinigung werden außerdem Leitern, Gerüste, Steiger oder Hebebühnen benötigt. Gelegentlich kommt es auch vor, dass der Arbeiter bei einer Reinigung kopfüber arbeiten muss um die verschmutzten Stellen zu erreichen.

Fassadenreinigung

Bei einer Fassadenreinigung muss ein Gebäudereiniger mit alle Witterungsverhältnissen rechnen. Hierbei kommen meist spezielle Reinigungsmittel und Geräte zum Einsatz. Auch das Entfernen von Graffitis gehört zur Reinigung von Fassaden.

Glasreinigung

Für die Reinigung von Fenstern und Glastüren wir in den meisten Fällen eine Leiter benötigt, die immer wieder neu aufgestellt und positioniert werden muss. Bei der Reinigung von Glasflächen ist die richtige Durchführung wichtig um Streifen und Schlieren auf dem Glas zu vermeiden.

Der richtige Umgang mit Maschinen und Geräten

Ein Gebäudereiniger arbeitet nicht nur mit einem Besen, einem Lappen und einem Wischmopp. Auch moderne technische Geräte, wie Dampf- oder Hochdruckreiniger, oder auch Kehrmaschinen, kommen zum Einsatz. Nur mit dem richtigen Umgang dieser Maschinen kann eine Arbeitserleichterung und eine Zeitersparnis erfolgen.

Arbeitssicherheit

Die Arbeitssicherheit steht als Gebäudereiniger an erster Stelle. Bei Arbeiten in großer Höhe sind Sicherungseile zur Absturzvermeidung und Sicherheitskabel, zur Vermeidung von Stromschlägen, unerlässlich. Nur mit den richtigen Maßnahmen können Arbeitsunfälle verhindert werden.

Die Firma Aachen


Einige Referenzen

  • Firma A in Aachen
  • Firma B in Düren
  • Firma C in Aachen

Leistungen

Kontakt:

siehe Impressum